Metamorphoses


Ein elektro-akustisches Werk von 13 Stücken für Solo-Stimme und teilweise Kalimba, Tontechnik Benoît Burger

“Die Möglichkeiten der menschlichen Stimme, Gefühle zu wecken und Atmosphären zu kreieren sind unerschöpflich. Lautmalereien, frei von kodifiziertem Vokabular, gleiten über sprachliche Barrieren hinweg. Ihr Wirken ist somit universell.

Sie laden zum Reisen, Imaginieren und Erinnern ein.

Die Klangwelt archaischer, tierischer, vorgeburtlicher Laute und des an eine höhere Macht gewandten Singens, wurzelt bis tief in unsere älteste Vergangenheit. Diese ursprüngliche Art von Klangpoesie lässt das kollektive Erinnern erklingen und regt dabei den Körper, als Klangkörper an, im Hier und Jetzt zu vibrieren.

Inspiriert von diesem Tanz zwischen Vergangenheit und Gegenwart, fließen die Métamorphoses hinein in den zeitgenössischen Raum des freien Ausdrucks und der Erneuerung.

Mit meinen vokalen Metamorphosen stelle ich mich hiermit bei Theater- und Tanzensembles, Theater- und FilmregisseurInnen, MusikerInnen, Museen,
Konzert- und FestivalveranstalterInnen vor, um gemeinsam Neues zu kreieren.

Die Stücke
Tropfsteinhöhle
Call Urban Inspiration
Voyage en Bretagne Zauberspruch
Berceuse The awakening of the goddess
Heartbeats Les Sirènes